Lehrlinge (LehrlingskÜndigung)

Der Gesetzgeber ermöglicht eine außerordentliche Auflösung von Lehrverhältnissen zum Ende des ersten und zweiten Lehrjahres. Davor muss ein Mediationsverfahren stattfinden.

Lehrberechtigte, der Lehrling (ev. gesetzliche Vertreter) und auf  Verlangen des Lehrlings auch eine Person seines Vertrauens sind in die Mediation einzubeziehen. Zweck ist, die Problemlage für die Beteiligten nachvollziehbar darzustellen und zu erörtern, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Fortsetzung des Lehrverhältnisses möglich ist.

Durch Beiziehung von neutralen MediatorInnen, die speziell für diese komplexe Materie ausgebildet sind (ACHTUNG FRISTENLAUF!), können Missverständnisse und Kommunikationsprobleme zwischen Lehrberechtigten und Lehrlingen ausgeräumt werden und dadurch entweder die erfolgreiche Fortführung der Ausbildung gewährleistet werden, oder - bei Auflösung - wichtige Lernschritte in neue Lehrsituationen mitgenommen werden.

Informationen und Vorteile für Lehrberechtigte und Lehrling finden Sie hier im 2-seitigen Infoblatt.

Förderung kann derzeit nur in Kärnten angeboten werden – wir bemühen uns darum dies auch in anderen Bundesländern zu erreichen. In der Lehrlingsmediation wird üblicherweise für Vorgespräche und Mediationseinheit ein zumutbarer Pauschalbetrag verrechnet. Fragen Sie danach!

 

 

 

 

 

 

 

© 2018 - Mag. Gerda Ruppi-Lang - Kontakt/Impressum